Media Markt, Europas größter Elektronikeinzelhändler, hatte aufgrund des boomenden Online-Wettbewerbs seit mehreren Jahren Marktanteile verloren.

Dank des starken Online-Wachstums konnte Ceconomy, die Mutter von Saturn und Media Markt, kürzlich den Umsatz deutlich steigern. Die Anleger bleiben jedoch skeptisch. Denn trotz aller Erfolge gibt es große Bedenken.

Nach den endgültigen Zahlen stieg der konsolidierte Umsatz im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2020/21 (September bis Dezember) um 11,4 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro. Der Online-Betrieb stieg um 116 Prozent von 1,1 auf 2,3 Milliarden Euro.

Die Anleger bleiben jedoch skeptisch. Grund ist die Unsicherheit über die Folgen eines möglichen längeren Engagements für das Unternehmen, das mehr als 1.000 große Fachgeschäfte betreibt, davon 428 in Deutschland.

MediaMarkt und Saturn wollen auch am kommenden Valentinstag teilnehmen. Sie nutzen die bekannten Amazon-Angebote von Echo, Kindle, Fire Tablet und Fire TV und haben sie bereits online gestellt.

Auf Saturn und MediaMarkt finden Sie auch Fire TV Stick für 29,99 Euro oder den Echo Dot der vierten Generation für 39,99 Euro. Sie müssen selbst Wurzeln schlagen, wenn Sie Saturn oder MediaMarkt mehr mögen als Amazon.

Ceconomy gewinnt

Online-Verkauf ist eine einfache Möglichkeit für Elektronikhändler, die Corona-Krise zu überstehen. Trotzdem braucht Ceconomy einen Zeitplan für die Ladeneröffnung.

Ein Blick mit einem großen Fragezeichen und die Besorgnis über eine anhaltende Blockade des deutschen Binnenmarktes belasten den Elektronikhandel mit der Holding Ceconomy. Die weitere Entwicklung ist schwer vorhersehbar.

Am 8. Februar waren rund 48% der mehr als 1.000 Filialen in ganz Europa von vorübergehenden Schließungen betroffen, alle 420 Filialen in Deutschland. Bund und Länder werden sich am Mittwoch treffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Vor dem Treffen stieg die Zahl der Stimmen, die eine Verlängerung des Embargos nach dem 14. Februar forderten. Die Ceconomy-Aktien fielen um rund fünf Prozent.

Das Online-Geschäft wuchs im ersten Quartal rasant, während die geschlossenen Filialen Druck auf die Holding ausübten. Im Januar, dem ersten Monat des zweiten Quartals, lag der Umsatz einschließlich der geschlossenen Filialen um 25 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Heute betreibt Ceconomy rund 1.000 Büros in 13 Ländern: 850 Media Markt-Standorte – im Vergleich zu nur rund 150 Saturn-Büros. Grund genug, sich die Unternehmensgeschichte von Saturn genauer anzusehen.

Serviceorientierung ist sehr wichtig

Ein qualitativ hochwertiger und zuverlässiger Service bildet die Grundlage für eine vertrauensvolle Beziehung. Wenn Kunden ihre Produkte auswählen, können sie sich auf freundliches Personal verlassen, das kompetente Beratung bietet. Mit dem Service von MediaMarkt können Kunden zwischen verschiedenen Kundenservices wählen.

Nicht nur der Omnichannel-Ansatz und der hohe Servicefokus sind Schlüsselelemente der Unternehmensphilosophie, sondern auch die dezentrale Unternehmensstruktur. Stattdessen ist jedes MediaMarkt-Geschäft ein unabhängiges Unternehmen, dessen lokaler Manager bis zu zehn Prozent seines Geschäfts besitzt.

Nach dem Motto „Alle Geschäfte sind lokal“ hat er viel Wahlfreiheit und handelt nach eigenem Ermessen.

Uncategorized